SchwarzwaldGegenwind
Gegen die Zerstörung der Heimat

Herzlich willkommen auf der Webseite der Bürgerinitiative SchwarzwaldGegenwind!


Umweltsünder E-Auto?




2020-11-27

Die „umweltfreundliche“ Zerstörung dieser Welt – die ganze Grausamkeit in einem Dokumentarfilm

Ihr Völker der Welt… schaut auf diesen Planeten! Diese Worte in Anlehnung an den berühmten Ausspruch des Berliner Nachkriegsbürgermeisters Ernst Reuter mögen manch einem in den Sinn gekommen sein, nach der bei ARTE, dem deutsch-französischen Gemeinschaftssender, gezeigten aktuellen Dokumentation unter dem Titel „Die dunkle Seite der Energiewende - Umweltsünder E-Auto? Die ganze Doku“.

Der Titel ist ein wenig irreführend und möglicherweise dem in Deutschland ausgegebenen Heilsversprechen und der Doktrin der Weltenrettung geschuldet. Tatsächlich bildet er weitgehend das gesamte Spektrum dessen ab, mit dem hierzulande von unwissenden Politikern, gutmeinenden Bürgern, den zum Teil auf erbärmliches Nachplappern reduzierten Medien, von denen die Devise von „Erneuerbaren Energien“ mit (vermeintlich) umweltfreundlichen, CO2-freien und anderen verharmlosenden Prädikaten ausgegeben wird.

Der Dokumentarfilm macht deutlich, wie die weltweiten Realitäten, die Zerstörungen, massenhaften Vertreibungen, Tod, Elend und Krankheit ganzer Völker und deren Jugend, ausgeblendet werden. So, wie es perfiderweise gegenüber der deutschen Öffentlichkeit wohlgeübte Praxis ist. Gezielt angewandt bei öffentlichen Diskussionen in Politik, Gesellschaft und von den sich selbst gerne mit dem Attribut „Qualität“ auszeichnenden Medien. Sie verbreiten die unfertigen, moralisierenden, aber Umsatz steigernden Botschaften der neuen retortenhaft geschaffenen und glorifizierten Messiasse. An einen saturierten Teil einer sich als „Zivilgesellschafft“ wähnenden Bevölkerung des Westens, die sich unter Absingen edler moralischer Lieder der Wirklichkeit verweigert und der die Sicht auf die tatsächlichen Gegebenheiten dieser Welt abhandengekommen zu sein scheint.

Gefeiert werden von ihnen stattdessen zu Unrecht diejenigen, die vorgeben, mit ihren vermeintlichen Lösungen diesen Planeten retten zu wollen und zu können. Das hingegen, was von den Medien der Zivilgesellschaft weitgehend missachtet und unerwähnt bleibt, ist grausam, wie es die Dokumentation klar und deutlich in Bild und Ton zum Ausdruck bringt.

Die Abschöpfer, die Profiteure in diesem Milliardengeschäft, hält dies nicht davon ab, sich gemeinsam mit lokaler, Landes- und Bundespolitik auf dem selbstgebauten Podest der Weltenretter und Heilsbringer zu feiern und feiern zu lassen. So, wie im Kleinen hier im Südschwarzwald eine EWS. Weltweit sind es die großen Umweltzerstörungs-Leugner und Rosstäuscher, zu denen u.a. etwa das Spitzen-Heuchler-Duo David Blood und Al Gore gehört. Bemerkenswerte Namen, deren Bedeutung in der wörtlichen Übersetzung geeignet sind, Assoziationen zum schlimmen Geschehen zu wecken.

Der sehr gut recherchierte Kontext des Films, macht die Zusammenhänge deutlich, mit denen eine zivile Gesellschaft wissentlich und willentlich in die Irre geführt wird. Er scheut nicht davor zurück, die vielfachen unglaublichen, totalen Umweltzerstörungen sehr plastisch ins Bild zu setzen und schonungslos offenzulegen: die Grausamkeiten der hierzulande angebeteten, hochgepriesenen und vermeintlich weltrettenden neuen Form der Energie-Gewinnung, -Speicherung, -Distribution und -Nutzung.

Umso notwendiger ist es, dass endlich(!), wenn auch versteckt in einem Spartensender, wie ARTE, die nackte Wahrheit unumwunden dargestellt wird und in deren Mediathek noch bis zum 21. Januar 2021 gezeigt wird.

Ein ABSOLUTES MUSS FÜR ALLE, GEGNER UND BEFÜRWORTER EINER ENERGIEWENDE, die, so wie sie stattfindet, keine ist:

https://www.arte.tv/de/videos/084757-000-A/umweltsuender-e-auto/

Admin - 05:15:13 @ Information