SchwarzwaldGegenwind
Gegen die Zerstörung der Heimat

Herzlich willkommen auf der Webseite der Bürgerinitiative SchwarzwaldGegenwind!

 




2018-10-08

Das Makaber – Marketing der selbsternannten Weltenretter

Der Aufruf von EWS zu einer Hambach-Demo macht es mehr als deutlich: Die Schönauer Graustrom-Makler scheinen vollends die Orientierung verloren zu haben. Wenn es ins obskure Marketing-Konzept dieses angeblich so ökologisch agierenden Klimaretters passt, dann „vergisst“ man mal eben, dass man im Schwarzwald bereits auf dem Rohrenkopf in sensiblen Höhenlagen selbst bereits hektarweise Wald gerodet und Bergrücken platt gemacht hat. Schlimmer noch, im selben Augenblick, in dem sich diese Gesellschaft auch noch zum Retter des Hambacher Forstes aufspielt,  wird die Planung zur weiteren ungleich größeren kilometerlangen Rodung von Waldflächen auf dem Höhenzug des Zeller Blauen vorangetrieben.

Folgender Kommentar auf Facebook offenbart die moralische Hemmungslosigkeit und Qualität dieser völlig aus den Fugen der Anständigkeit geratenen Strom-Maklerfirma. Ein Unternehmen, das vor dem Hintergrund und im Windschatten der entsetzlichen Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima mit insgesamt weit über einer Million Toten und ungezählten Entstellten und Schwerstverletzten ein makabres Marketing für das eigene Gewinnstreben betreibt.

„EWS stellen sich als die Guten, moralisch Sauberen seit weit über 20 Jahren dar. Als die Erlöser, die genauso lange schon per EEG-Gesetz die Stromkunden belügen dürfen. Mit einem Makaber-Marketing, bei dem sich EWS für den eigenen Profit bedient, aus der kommerziellen Graustrom-Maklerei der entsetzlichen Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima mit Hunderttausenden von Toten und ungezählten Schwerstkranken. Makabrer, opportunistischer, menschenverachtender und abgebrühter geht es nicht. Aber wenn die Kasse klingelt - was macht da schon die rücksichtslose Zerstörung von Wäldern im Schwarzwald, egal, ob die Stromausbeute wirtschaftlich unsinnig ist. Hauptsache, die Verkaufszahlen mit Industrie-Strom, den man rotzfrech als Ökostrom verkauft, steigen. Vorne Hui und hinten Pfui, nach der Devise haben die in Schönau für ihre neue Hauptverwaltung schon ein ganzes Biotop mit einer merkwürdigen Sondergenehmigung weggesprengt. Leute, vor allen Dingen ihr in den Großstädten, Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart u.a.: Überlegt euch gut, ob ihr zu diesen Heuchlern wechseln wollt oder, falls ihr denen schon auf den Leim gegangen seid, noch weiterhin da euer Geld für grüngefärbten Graustrom abliefern wollt. Geht nicht vom Regen in die Traufe. Sucht euch einen ehrlichen Stromanbieter!“

Dem ist wenig hinzuzufügen. Jede/r sollte darüber nachdenken, ob er/sie bei dieser Gesellschaft seine Stromrechnung künftig oder weiterhin bezahlen will.

Admin - 21:57:34 @ Neuigkeit